OKWir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies von unserer Website zu empfangen. Diese Einstellungen können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen

we care

heimatec spendet zum fünften Mal in Folge

Finanzielle Unterstützung für Behinderteneinrichtung
von Anfang an

 

Seit fünf Jahren betreibt der Verein „Leben mit Behinderung Ortenau“ in Renchen ein Wohnheim für Menschen mit schweren Körper- und Mehrfachbehinderungen. Seit Anfang an engagiert sich die heimatec GmbH mit größeren finanziellen Beträgen für die ortsansässige Einrichtung. 

 

Damit ist heimatec der größte Einzelspender des Vereins, der in der Ortenau mehrere Pflege- und Beratungsstützpunkte unterhält, wie Konrad Ritter,
1. Vorsitzende des Vereins, bei der Spendenübergabe Ende Dezember 2018 betonte.

Logo Leben mit Behinderung

Kranken- und Pflegeversicherungen verknappen seit Jahren immer mehr die finanziellen Mittel für die Betreuung und Pflege. Um dennoch notwendige Projekte realisieren zu können, sind Behinderteneinrichtungen dringend auf Spenden angewiesen. So auch der Verein „Leben mit Behinderung Ortenau“, etwa um wichtige Geräte, wie behindertengerechte Fahrräder anzuschaffen, ergänzende Therapieangebote zu finanzieren, oder Freizeitfahrten zu ermöglichen.

Insgesamt 55.000 Euro hat heimatec seit der Eröffnung im Jahr 2014 für das Wohnheim gespendet. heimatec sei ein Glücksfall für den Verein und die Bewohner der Einrichtung in Renchen, wie Konrad Ritter ausführte. Subsidiarität, also Hilfe zur Selbsthilfe, werde durch solch vorbildliches Sponsoring ermöglicht.

Selbsthilfe werde auch von den betroffenen Familien aktiv gelebt, wie die 2. Vorsitzende, Mechtild Wiemann, ausführte, als sie zum Dank ein von den Eltern selbst gestaltetes Präsent überreichte.

 

Verein „Leben mit Behinderung Ortenau“

Selbsthilfe und solidarisches Engagement waren die Triebfedern, die 1970 zur Gründung des Elternvereins (damals noch unter dem Namen Spastiker-Verein Offenburg) führten. Seither macht es sich der Verein zur Aufgabe, Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung und deren Angehörige mit Rat und Tat zu unterstützen.

Der Verein betreibt ein Beratungszentrum in Offenburg sowie das Haus Damasina in Schutterwald, das Wohnheim Renchen sowie das Servicehaus in Achern-Gamshurst und eine Betreuungsgruppe in der Zentrale in der Offenburger Zeppelinstraße.

www.lmb-ortenau.de

 

Download Pressebericht:

Offenburger Tageblatt / Acher-Rench-Zeitung 22.12.2018

 

 

 

Freuen sich über die Spende: Heimleiter Wolfgang Dürr (li.), Konrad Ritter (3. v. li.) und Mechthild Wiemann (re.) mit Bewohnern und Betreuern, die von Gabriele und Kay Krieger (2. und 3. v. re.) überreicht wurde.

Foto: heimatec GmbH

Spendenübergabe Leben mit Behinderung